Loiretal

Kurzbeschreibung


Loire_2018_web
+++ grüne Flussinseln und goldene Sandbänke am letzen Wildfluß Europas +++ „Die Touraine und die Loire sind Frankreich, da konnte es nicht ausbleiben, dass hier das Königtum wohnte und Schlösser errichtete, die so groß sind wie es selbst“ (Balzac) +++ Éléonore d’Aquitaine, von Frankreich geschieden, mit England vermählt +++ 1000 Jahre französische Geschiche, großartige Natur, hervorragende Gastronomie +++ italienische Wiedergeburt im Garten Frankreichs +++ Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt?“(Jeanne d’Arc) +++ Ton, Kalk, Kies und Feuerstein nähren edle Weine +++ das Ende eines Genies in den Armen des Königs +++ unten im Tal zieht sie träge ihre kleinen Schleifen durch die anmutige Hügellandschaft +++ herrschaftliche Diners bei Sancerre, Vouvray und Muscadet +++ vom Schloss der Damen zum steinernen Beweis der Kaiserwürde +++

Unsere Tour durch das Tal der Loire in 7 Tagen, max. 14 Personen, drei Doppelübernachtungen.


Hotellerie *****
Gastronomie ****
Kultur ***** !
Natur ****


Reisetermine 2019
FVL1: Samstag, 1.6. bis Samstag, 8.6.2019
FVL2: Samstag, 15.6. bis Samstag, 22.6.2019
FVL3: Samstag, 6.7. bis Samstag, 13.7.2019
FVL4: Samstag, 24.8. bis Samstag, 31.8.2019

Reisepreis
Preis pro Person im DZ für 7 Übernachtungen mit Halbpension, eBike, Eintritte, Zwischentransfers, Führungen: 1930 €
Einzelzimmerzuschlag: 370 €
Nicht enthalten sind das Mittagessen, Getränke sowie Ihre persönlichen Ausgaben und die An- und Rückreise.

Flug
Zielflughafen Nantes (nach Verfügbarkeit, inkl. Weiterfahrt mit Regionalzug vom Flughafen nach Angers, Rückfahrt zum Flughafen Paris ab Orléans per Privatshuttle): 380 €
Zuschlag für andere deutsche Flughäfen: 60 €
Flüge ab Flughäfen in Österreich oder der Schweiz auf Anfrage.

Teilnahmebedingungen
Das Arrangement beinhaltet oben genannte Leistungen. Es gelten unsere AGBs.

Programm

Mit dem eBike durch das bezaubernde Tal der Loire, vorbei an unzähligen grünen Flussinseln und goldenen Sandbänken. Schatten- und Lichtspiele bezaubern den Radler am letzten wilden Fluß Europas. Durch eine malerische Landschaft, überreich an französischer Geschichte, geht es zu herrschaftlichen Königsschlössern und bedeutenden Städten, durch pittoreske Dörfer, vorbei an vornehmen Manoirs und unbekannten Kleinodien. Radeln im Garten Frankreichs, Gaumenfreuden bei Sancerre, Vouvray und Muscadet in Spitzrestaurants und gemütlichen „Auberges“. Eine unvergessliche Tour durch französische Geschiche, in großartiger Natur und mit hervorragender Gastronomie.

Anreisetag Samstag nach Angers

Flug
Von Ihnen oder auf Wunsch von pedelon gebucht.
Die Anreise nach Angers erfolgt über den Flughafen Nantes, der am Samstagnachmittag mit Lufthansa von München angeflogen wird und daher auch von anderen deutschen Flughäfen mit Umsteigen in München bequem zu erreichen ist. Vom Bahnhof Nantes ist man mit dem Nahverkehrszug in 45 min. in Angers.
Vom Reisende in Orléans ist man mit dem von pedelon organisierten Flughafentaxi in 90 Minuten am Flughafen Paris CDG, direkt am gewünschten Abflugterminal und hat von dort Direktverbindungen in fast alle deutschen Städte. Gerne übernehmen wir für Sie die Organisation der An- bzw. Abreise. Bestandteil des pedelon Pakets für 380 €/Person ist der Hinflug von München nach Nantes und der Rückflug von Paris CDG nach München, sowie das Bahnticket vom Nantes nach Angers und das Flughafentaxi von Orléans nach Paris zum Flughafen. Der Zuschlag für andere deutsche Flughäfen beträgt 60 €/Person.
Sollten Sie selber Ihren Flug nach Nantes bzw. den Rückflug von Paris buchen wollen, helfen wir gerne bei der Organisation und bei der Besorgung von Fahrkarten von Nantes nach Angers (ca. 30 €/Person) bzw. der Reservierung des Flughafentaxis von Orléans nach Paris (ca. 70 €/Person).
Flüge nach Nantes und ab Paris ab/nach Österreich oder der Schweiz auf Anfrage.

Bahn
Von Frankfurt aus benötigen Sie ca. 7 Std., von München ca. 10 Std., von Hamburg ca. 12 Std., von Berlin ca. 12 Std. bzw. von Wien mind. 15 Std. und von Zürich mind. 7 Std. bei mindestens zwei-, zumeist dreimaligem Umsteigen.
Nähere Informationen unter www.bahn.de.

PKW
Bei der Anreise mit dem eigenen PKW empfehlt es sich Paris großräumig zu umfahren. Vom Osten kommend fährt man am besten über Troyes und Sens nach Orléans, parkt dort in der pedelon Partner-Garage (Voranmeldung bei pedelon erforderlich) den Wagen und fährt mit dem Zug von Orléans (ab 17:02 Uhr) direkt nach Angers (an 19:12 Uhr). Wer lieber direkt mit seinem Wagen nach Angers fährt, kann dort den PKW sicher im bewachten Parkhaus des Bahnhofs unterstellen (ca. 86 €/Woche). Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Mit der Buchungsbestätigung werden die „pedelon Reiseinformationen“ versendet, die weitere nützliche Hinweise zur Anreise nach Angers und sonstige Tipps rund um die Reise enthalten.


Die Festungsanlagen von Angers.

Die Übernachtung mit Frühstück von Samstag auf Sonntag sowie das erste gemeinsame Abendessen sind im Reisepreis enthalten. Wer frühzeitig nach Angers anreist, kann vom „Hôtel 21 Foch“ die engen Gassen der Altstadt und die vielen malerischen Plätze erkunden. Treffen zum ersten gemeinsamen Abendessen um 19:30 Uhr in der Hotelhalle.


Das Chateau von Saumur in der Abendstimmung.
Das Chateau von Saumur in der Abendstimmung.

1. Tag, Sonntag: Angers – Saumur, 52 km
Nach dem Frühstück geht es zu Fuß in die Altstadt zum Schloss von Angers, in dessen mittelalterlichem Wehrbau der weltberühmte Teppichzyklus der „Apokalypse des Johannes“ zu sehen ist. Nach der ausführlichen Besichtigung werden die ersten radlerisch wenig reizvollen Kilometer mit dem Taxi überbrückt und außerhalb der lebhaften Stadt die Räder übernommen. Es folgt eine schöne Radelei auf ruhigen Wegen durchweg im Flachen durch malerische Dörfer, immer in unmittelbarer Nähe der behäbig dahinfließenden Loire. Am Nachmittag wird Cunault erreicht mit einer für diesen Ort erstaunlich großen romanischen Kirche. Nach dem Besuch ist man mit dem eBike und immer entlang des Loire Ufers in einer guter halbe Stunde zurück in Saumur. Die ehemaligen „Tuffeau“, Steinbrüche der Stadt, in denen heute Weinkeller, Wohnungen und Restaurants untergebracht sind oder Champignonzucht betrieben wird, sind ständige Wegbegleiter auf den letzten Radkilometern des Tages. Bei Interesse kann eines der berühmtesten Weingüter der Stadt besichtigt und den berühmten Schaumwein der Region verkostet werden. In der malerischen Altstadt Saumurs empfängt uns das ausgezeichnet geführte „Hotel St. Pierre“ (Doppelübernachtung). Zum Dîner begeben wir uns in eines der besten Restaurants der Stadt.


2017_1_sonntag_fontevrault | eBike Reise im Tal der Loire
Rätselhafte Architektur – die Klosterküche von Fontevraud.

2. Tag, Montag: Saumur – Abbaye de Fontevraud – Saumur, 58 km
Am Morgen führt ein kurzer Spaziergang durch die malerische Altstadt zum „Château de Saumur“. Mit seinen hohen achteckigen Türmen, seinen Kreuzfenstern und Ziergiebeln, seinen verzierten Schießscharten erinnert das Schloss von Saumur an ein Märchenschloss. Nachdem die eBikes angepasst sind, führt der Weg gesäumt von Weinbergen und malerischen Dörfern zur Abbaye de Fontevraud, in deren bedeutender Abteikirche sich die Grabstätte der Plantagenêts und das Grab von Richard Löwenherz befindet. Besonders eindrucksvoll ist die ehemalige Klosterküche im romanischen „Tour d’Evraud“, mit einer für die Epoche sehr komplexen Konstruktion. Am Nachmittag wird auf dem Rückweg nach Saumur das unbekannte, aber besonders sehenswerte „Château de Brézé“ erreicht. Die ältesten Teile des heutigen Bauwerkes stammen aus dem 13. Jahrhundert und wurden in der Renaissance stark verändert. Von den Trockengräben aus gelangt der Besucher in ein erstaunliches, durch den Abbau des Tuffsteins entstandenes Höhlensystem, das schon seit dem 16. Jahrhundert für Wirtschaftsräume genutzt wurde. In den weitverzweigten Kavernen stößt der Besucher u.a. auf eine Bäckerei, einen Raum für die Seidenraupenzucht, ein Kelterhaus und einen riesigen Weinkeller. Auf ruhigen Wegen entlang des Flüsschens Thouet führen die letzten zehn Kilometer zurück nach Saumur. Zweite Übernachtung im Hôtel St Pierre. Wir dinieren in einer besonders guten Taverne.


2017_3_dienstag_chenoncaux | eBike Reise im Tal der Loire
Chenonceaux, das Schloss der sechs Frauen.

3. Tag, Dienstag: Saumur – Chenonceaux, 65 km
Am Vormittag wird nach kurzem Zwischentransfer Chinon erreicht, die Vaterstadt von Rabelais. Diese im Mittelalter bedeutende Stadt hat im Kern ihren Charakter vollends bewahrt. Die Burganlage, im Jahr 1429 Ort der denkwürdigen Begegnung zwischen Jeanne d‘Arc und Karl VII, ist für die Geschichte des Landes von großer Bedeutung. Die nächsten 30 Radkilometer führen am Ufer der Loire auf romantischen Wegen nach Villandry. Wir besichtigen die berühmten Gartenanlagen des Chateaus, die schon Ende des 19. Jahrhunderts nach den ursprünglichen Anlagen aus der Renaissance rekonstruiert wurden. Nach dem Mittagessen bringt uns ein Kleinbus in einer Stunde Fahrzeit nach Amboise. Dieser wunderschöne Ort liegt direkt am Loireufer, ist überreich an pittoresker Architektur und eine Hochburg französischer Geschichte. Nicht umsonst als Weltkulturerbe klassifiziert bietet das Château d’Amboise einen eigenen Blick auf Frankreichs europaweitem politischen und künstlerischen Einfluss in der Renaissancezeit, auf die intimen Momente des Lebens der Herrscher und die Kulissen des Hofes. Auf verschwiegenen Wegen führt die Etappe aus dem Loire-Tal über das Hochufer und endet am Nachmittag im Tal des Cher. Am heutigen Tagesziel Chenonceaux wartet das pedelon Partnerhotel „Le Bon Laboureur“ auf, das beste Haus am Ort mit ausgezeichneter Küche und sehr geschmackvollen Ambiente.


2017_4_mittwoch_loches | eBike Reise im Tal der Loire
Am Ufer der Loire.

4. Tag, Mittwoch: Chenonceaux – Loches – Chenonceaux, 63 km
Nach dem Frühstück wird das Château von Chenonceaux besichtigt, das auch als das „Schloss der Frauen“ bekannt ist. Mehr als vier Jahrhundert lang haben hier die Hausherrinnen die Geschicke geleitet und für den Bau, Erweiterung und Instandhaltung eines der bezauberndsten Schlösser gesorgt. Im Anschluss an die Besichtigung wird das Tal des Cher in südlicher Richtung verlassen. Entlang der Chézelle und völlig verkehrsfrei ist man wenig später mit den eBikes in Loches. Das Schloss befindet sich auf einem Felsplateau am linken Ufer des Indre oberhalb der Altstadt. Die Anlage beherbergt einen der ältesten Donjons Frankreichs und zählt zu den besterhaltenen europäischen Architekturensembles des Mittelalters. Nach der eingehenden Besichtigung und einer gemütlichen Mittagspause im lebendigen Zentrum geht es entlang des Indre durch kleine Weiler und auf weiten Agrarflächen zurück nach Chenonceaux zum „Bon Laboureur“. Ein weiteres Mal kann man sich von der ausgezeichneten Qualität der Küche überzeugen.


2017_5_donnerstag_blois | eBike Reise im Tal der Loire
Bauwerke aus vier Epochen – das Chateaux de Blois.

5. Tag, Donnerstag: Chenonceaux – Blois – Beaugency, 71 km
Nach einem nur kurzem morgendlichem Transfer werden die eBikes in dem Örtchen Cormeray  übernommen und auf einer beschaulichen Strecke durch Wald und Wiesen ist bald das Château Cheverny erreicht. Das abseits der großen Tourismusströme gelegene Schloss ist bekannt für die prächtigsten Möbel des Loire-Tals. Es ist ausgestattet mit sehenswerten Gemälden, flämischen Wandteppichen aus dem XIV. Jahrhundert, seltenen Kommoden im Stil Ludwig XIV. und vielen anderen Kostbarkeiten. Gegen Mittag erreichen wir Blois. Das auf dem Hochufer der Loire thronende Loireschloss war im 16. Jahrhundert Residenz unter den französischen Herrscherhäusern Valois und Orléans und vereint Bauwerke aus vier Epochen. An einem fast völlig verkehrsfreien Radweg in unmittelbarer Nähe der Loire säumen prächtige Herrenhäusern und herrschaftliche Chateaus den Weg flussaufwärts bis nach Beaugency. Schon von weitem ist der aus dem 11. Jahrhundert stammende und 36 Meter hohe Burgfried zu sehen. Er ist einer der wenigen weitgehend erhaltenen Exemplare seiner Art in Frankreich und lässt den Besucher erahnen, wie reich an Geschichte dieser Ort ist. Das komfortable Traditionshotel „L‘Ecu de Bretagne“ empfängt die Radler am Spätnachmittag nach einer an Eindrücken überreichen Radetappe. Ein Spezialitätenrestaurant, unweit des Hotels, das über eine ausgezeichnete Reputation in der Region verfügt, verwöhnt seine Gäste mit einem „Menu gastronomique“.


„Den Inbegriff dessen, was menschliche Kunst hervorzubringen vermag“. (Karl V.)

6. Tag, Freitag: Rundfahrt Sologne, 68 km
Am Vormittag wird die Heide- und Moorlandschaft der Sologne durchradelt. Der Weg führt durch dichte Mischwälder, in denen sich unzählige Teiche verbergen. Ein bevorzugtes Nistgebiet für Enten, Wildgänse und Reiher. Die noch unberührte Natur wird hin und wieder durch malerische Dörfer mit der typischen Longères Architektur unterbrochen. Mit ihrer niedrige Bauweise scheinen sich diese alten Häuser in die Landschaft zu ducken. Im malerischen La Ferté-Saint-Cyr sind besonders anschauliche Vertreter dieser Bauweise anzutreffen. Von hier aus und in der ganzen Sologne finden auch heute noch viele organisierte Jagden statt. Die unzähligen Jagdschlösser der Region sind Zeugen dieser Jahrhunderte alten Tradition. Zur Mittagszeit wird Chambord erreicht, das unbestrittene Juwel unter den Loire Schlössern. Über schier endlose Alleen und durch einen gigantischen Schlosspark erreicht man schließlich „den Inbegriff dessen, was menschliche Kunst hervorzubringen vermag“, so urteilte zumindest Karl der V. Die großartige Architektur der Schlossanlage bleibt unvergesslich und auf der ausführlichen Besichtigung kann man sich ein Bild von seiner Größe und Einzigartigkeit machen. Auf verschwiegenen Wegen geht es zurück nach Beaugency in das „L‘Ecu de Bretagne“. Am Abend trifft man sich zu einem hervorragenden Dîner in einer besonders guten, mitten in der Altstadt gelegenen Auberge.


2017_7_samstag_orleans | eBike Reise im Tal der Loire
Reiterstandbild der Jeanne d’Arc in Orléans.

7. Tag, Samstag: Beaugency – Orléans
Am Morgen führt ein kleiner Spaziergang zum Bahnhof von Beaugency. Mit dem Nahverkehrszug ist in einer Viertelstunde Orléans erreicht. Auf einem Stadtrundgang durch die Altstadtgassen wird die Maison de Jeanne d’Arc, die mächtige Kathedrale Ste Croix, und die Place de Martoi mit dem berühmten Denkmal der Jungfrau von Orléans besichtigt. Hier begann der Siegeszug Jeanne d’Arcs über die Engländer, als sie am 8. Mai 1429 die Belagerung der Stadt ruhmreich beenden konnte. Unvergessen Ihr Ausspruch „Von der Liebe oder dem Hass, den Gott für die Engländer empfindet, weiß ich nichts, aber ich weiß, dass sie aus Frankreich geworfen werden, außer diejenigen, die hier sterben.“ Die Reise durch das Tal der Loire endet gegen Mittag am Bahnhof von Orléans. Von hier sind Sie mit dem Zug bei einmaligem Umsteigen in zwei Stunden am Pariser Flughafen Roissy CDG und erreichen noch alle Flüge nach Deutschland. Sollten Sie nicht das pedelon Anreisepaket gebucht haben, organisieren wir Ihnen gerne einen Platz im Zubringerbus zum Pariser Flughafen, der ca. 70 €
pro Person kostet.

Termine und Buchung

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Verfügbarkeit

stufe_grün_winzigAuf diesen Reisen sind noch ausreichend Plätze frei.

stufe_gelb_winzigAuf diesen Reisen sind nur noch wenige Plätze frei.

stufe_rot_winzigDiese Reisen sind ausgebucht.

(Zuschlag pro Person 370 €)

(pro Person 1930 €)





Der letzte Schritt
Dies ist der letzte Schritt Ihres Buchungsauftrags. Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird er uns übermittelt. Sollten dabei Probleme auftauchen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@pedelon.com oder rufen Sie uns an - wir helfen gerne weiter. Durch Absenden Ihres Buchungsauftrags werden Ihnen - Verfügbarkeit vorausgesetzt - die gewünschten Plätze reserviert. Die Bezahlung des Reisepreises ist per Überweisung oder Bankeinzug möglich. Je nach gewünschter Zahlungsweise bitten wir Sie um Angabe der erforderlichen Daten. Alle Angaben zu Ihrer Buchung werden per sicherer Verschlüsselung übermittelt. Die Bezahlung Ihrer Reise erfolgt mit einer Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises nach erfolgter Teilnahmebestätigung und der Restzahlung bei Versand der letzten Unterlagen wenige Wochen vor Reisebeginn.

Hiermit stimmen Sie unseren AGBs zu.
(Bitte Kästchen auswählen zur Zustimmung).


Preis für die von Ihnen gewünschte Buchung: 1930.00

Hotels

zum Ausdrucken

Hier können Sie die Reisebeschreibung  als pdf zum Ausdrucken herunterladen: Download

Inspiration


Die Schlösser der Loire aus der Luft
Eindrucksvolle Luftaufnahmen aus dem Tal der Loire. Einige der Schlösser liegen auch auf unserem Weg…


 

Schlösserwelten Europas – Loire
Diese sehenswerte Dokumentation (Arte/ZDF, 2012) gibt einen Einblick in Landschaft und Geschichte dieses ganz besonderen Landstrichs.


 

An den Ufern der Loire
Die Loire ist der längste Fluss Frankreichs: Über 1020 km fließt er von seiner Quelle in Ardèche zu seiner Mündung zwischen Nantes und St. Nazaire. Bis heute strömt er durch sein wildes Flussbett, das durch neu entstehende Inseln und Hochwasser immer wieder neu geformt wird, jedoch niemals von Menschenhand kanalisiert werden konnte. Ebenso einzigartig wie der Fluss und seine Landschaft sind die Leute, die hier leben – Lebenskünstler, Geschichtenerzähler und Maler, die ihre Kultur gegen sämtliche äußeren Einflüsse verteidigt und bis heute bewahrt haben. Der Zeichner Jean-Jack Martin lebt seit langem hier, ist ein Teil dieser Gegend. Er kennt die Fischer, Jäger und Bauern und nimmt uns in dieser Dokumentation (ORF, 2015) mit auf eine Entdeckungstour durch die Spezialitäten der einheimischen Küche.