Provence und Côte d’Azur

Kurzbeschreibung

Provence_Web
+++ Nizza glänzt bei der Landung in der Sonne +++ weißes Häusermeer in der Bucht der Engel +++ Matisse und das Glück des Lichts +++ Bilderwelt „Über den Dächern von Nizza“ +++ auf der „Promenade des Anglais“ flanieren und sich verlieren in den Gassen der Altstadt +++ Düfte von Lavendel, Knoblauch, Ziegenkäse, Meer und Muscheln im bunten Labyrinth der Marktstände +++ knarzende Fischerkähne und vor sich hin dämmernde Luxusjachten +++ mit dem eBike durch die Haute Provence +++ durch Weinberge und Olivenhaine in die Kalkschluchten des Verdon +++ und Gott erschuf die Frau in Saint-Tropez +++ Soupe à Pistou und Ratatouille, feinste mediterrane Küche in malerischer Umgebung +++ sympathische Hotellerie und geschmackvoll gestaltete Landhotels +++

 

Unsere Tour durch die Provence und an der Côte d‘Azur
in 7 Tagen, max. 14 Personen, zwei Doppelübernachtungen.


Hotellerie *****
Gastronomie ****
Kultur ***
Natur ***** !


Reisetermine 2019
FNI1: Samstag, 11.5. bis Samstag, 18.5.2019
FNI2: Samstag, 18.5. bis Samstag, 25.5.2019
FNI3: Samstag, 31.8. bis Samstag, 7.9.2019
FNI4: Samstag, 21.9. bis Samstag, 28.9.2019

Reisepreis
Preis pro Person im DZ für 7 Übernachtungen mit Halbpension, eBike, Eintritte, Transfers, Führungen: 1960 €
Einzelzimmerzuschlag: 490 €
Nicht enthalten sind das Mittagessen, Getränke sowie Ihre persönlichen Ausgaben und ggf. An- und Rückreise.

Flug
Zielflughafen Nizza ab/bis München (nach Verfügbarkeit): 390 €
Zuschlag für andere deutsche Flughäfen: 90 €
Flüge ab Flughäfen in Österreich oder der Schweiz auf Anfrage.

Teilnahmebedingungen
Das Arrangement beinhaltet oben genannte Leistungen. Es gelten unsere AGBs.

Programm


Das weiße Häusermeer von Nizza glänzt in der Bucht der Engel. Die Metropole an der Côte d’Azur empfängt ihre Gäste facettenreich von edel auf der „Promenade des Anglais“ bis ursprünglich auf dem pulsierenden Markt und in den engen Gassen der Altstadt. Mit den eBikes geht es in die einsame Haute Provence, durch den Canyon de Verdon, zur mondänen Küste bei St Tropez. Sympathische Hotellerie, geschmackvoll gestaltete Landhotels und feinste mediterrane Küche warten in malerischer Umgebung. Zauberhafte Côte d’Azur und unvergessliche Haute Provence, eine pedelon Reise im legendären Süden Frankreichs.

Anreisetag Samstag nach Nizza

Flug
Von Ihnen oder auf Wunsch von pedelon gebucht. Hin- und Rückflug nach/von Nizza samstags direkt von München und Frankfurt möglich, von allen anderen deutschen Flughäfen mit Umsteigen in München oder Frankfurt. Mit dem Taxi (7 Kilometer, ca. 25 €) oder mit dem 98er Bus „Riquier Aéroport“ bis Haltepunkt Congrès/Promenade und dann 550 m zu Fuß über die „rue de congrès“ zum „Hôtel Windsor Nice“. Ein außergewöhnliches Viersterne-Haus mit sehr individuellen Zimmern und verwilderten Palmengarten, der zum Frühstücken einlädt.

Bahn
Nizza ist mit der Bahn von München und Stuttgart mit mindestens zweimaligem Umsteigen in Strasbourg, Lyon oder Avignon in einer Tagesreise erreichbar. Von Hamburg und Berlin sind es mindestens 16 Stunden Fahrzeit, verbunden mit mehrmaligem Umsteigen. Weiter Informationen unter www.bahn.de.

PKW
Beste Autobahnverbindung nach Nizza, dem Startort der Reise. Die Wagenunterstellung ist aufgrund der wenigen und teuren Parkplätze in der Stadt nur am Flughafen sinnvoll. Mit dem Taxi (25 €) oder dem öffentlichen Bus sind es gut zehn Minuten bis zu Hotel. Am Ende der Reise bringen wir Sie kostenfrei zu Ihrem Wagen zurück.

Mit der Buchungsbestätigung werden die „pedelon Reiseinformationen“ versendet, die nützliche Hinweise zur Anreise nach Nizza und sonstige Tipps rund um die Reise enthalten.


0_Samstag_Nizza | eBike Reise Frankreich. Provence und Côte d'Azur.
Blick auf die Engelsbucht von Nizza.

Die Übernachtung mit Frühstück von Samstag auf Sonntag sowie das erste gemeinsame Abendessen sind im Reisepreis enthalten. Wer frühzeitig anreist, kann vom „Hôtel Windsor“ zur Promenade des Anglais spazieren oder in der Altstadt die engen Gassen und die malerischen Plätze rund um den Blumenmarkt auf der Cour Saleya erkunden. Treffen zur Stadtführung um 18 Uhr in der Hotelhalle und anschließend Abendessen in einem hübschen Restaurant unweit des alten Hafens.


1_Sonntag_Trigance | eBike Reise Frankreich. Provence und Côte d'Azur.
Im Schatten von Platanen in Trigance.

1. Tag, Sonntag: Nizza – Trigance, 58 km
Durch das noch verschlafene Nizza führt der morgendliche Spaziergang in die Altstadt und zum Bahnhof. Mit der „Chemin de Fer de Provence“ geht es in Richtung Haute Provence. Eine beschauliche Zugfahrt von eineinhalb Stunden mit schönen Ausblicken endet in Annot, einem verschlafenen Dorf inmitten der Berge. Nach einem kurzen Zwischentransfer und einer ersten ausführlichen Erklärung rund um das eBike führt die vormittägliche Radetappe entlang eines Stausees auf flacher Strecke nach Castellane. Das hübsche Dorf liegt am Eingang der Verdonschlucht und vor einem steil aufragenden schroffen Felsen, auf dessen Hochplateau sich die Kirche Notre Dame du Roc erhebt. Im Ortsinneren bieten zahlreiche Platanen schattige Plätze, Bistros und Cafés laden zum Sitzen und Schauen ein. Nach der Mittagspause sind es noch 22 Kilometer bis zum Hotel in Trigance. Der erste Teil geht über eine einsame Strasse immer leicht bergauf, mit den eBikes ein Vergnügen und eine ideale Strecke um sich mit dem elektromotorunterstützten Rad vertraut zu machen. Schon von weitem sieht man die imposante Festung von Trigance, das heutige Tagesziel. Die imposante Burg wurde von den Mönchen einer Abtei in Marseille im neunten Jahrhundert errichtet und beherbergt heute ein angesehenes Hotel. Als Gast genießt man den sagenhaften Ausblick über das Dorf Trigance und die unter Naturschutz stehende Landschaft. Vorzügliches Abendessen im Hotelrestaurant in historischen Mauern.


2_Montag_Verdon| eBike Reise Frankreich. Provence und Côte d'Azur.
Blick in den „Grand Canyon“ Frankreichs.

2. Tag, Montag: Trigance – St Laurent de Verdon, 62 km
Auf verschwiegenen Wegen geht es nach dem Frühstück in Richtung „Gorges de Verdon“. Ein atemberaubendes Naturerlebnis erwartet den Radler am heutigen Tag. Durch den „Grand Canyon“ Frankreichs fließt der Verdon mit seinem klaren, türkisfarbenen Wasser in die gewaltige Schlucht und schlängelt sich dann gut 21 Kilometer abwärts. An den tiefsten Stellen hat sich das Wasser mehr als 700 Meter tief in das Bergmassiv geschnitten. Die Radstrecke führt entlang der südlichen Seite des Canyons, immer in Kontakt mit der Schlucht. Über den Pont de l’Artuby wird ein Nebenfluss des Vernon überquert, schwindelerregende 182 Meter sind es vom Viadukt in den Talgrund. Das Fahrradfahren wird immer wieder von großartigen Aussichtspunkten und zahlreichen Fotostopps unterbrochen, bis am Nachmittag der Lac de Sainte Croix und damit das Ende der Felsschlucht erreicht wird. Dort, wo sich Lavendelfelder an die steilen Ufer des Verdon schmiegen, liegt die kleine Ortschaft St Laurent du Verdon. Hier besitzen Edith und Nicolas eine wunderschön restaurierte Olivenmühle aus dem 17. Jahrhundert, das „Le Moulin du Château“. Idyllische Natur, Ruhe und schmackhafte provenzalische Küche machen das Hotel vorzüglich. Die Zimmer sind nach dem Grundsatz „soviel wie nötig, so wenig wie möglich“angenehm schlicht gestaltet. Obwohl man sich inmitten der Provence befindet, scheint der Trubel von Cannes und Saint Tropez weit entfernt (Doppelübernachtung).


3_Dienstag_Lavendel| eBike Reise Frankreich. Provence und Côte d'Azur.
Am Lac de Ste-Croix.

3. Tag, Dienstag: St Laurent – Moustier-Ste-Marie – St Laurent, 62 km
Nach dem Frühstück beginnt die Fahrt nach Moustier-Ste-Marie mit einer schönen Radstrecke ohne nennenswerte Steigungen durch Steineichen- und Kiefernwälder. Schon bald ändert sich das Landschaftsbild, ausgedehnte Lavendelfelder breiten sich aus und geben den Blick in die Weite frei. Über dem ganzen Plateau de Valensole liegt im Sommer ein intensiver Lavendelduft, und in den violetten Feldern summen tausende Bienen und Hummeln. Zur Mittagszeit ist Moustiers-Sainte-Marie, nördlich des Sees Lac de Ste-Croix, erreicht. Das pittoreske Dorf drückt sich schutzsuchend an die Felswand. Bewacht wird dieser unglaubliche Ort von einer kleinen Wallfahrtskapelle hoch oben, die nur über einen steilen Pfad zu erreichen ist. Und über all dem prangt ein Stern als mystischer Schutz des Dorfes an der Felswand. Im Ort entspringen Quellen, die auch im Sommer noch sehr ergiebig sind. Das Quellwasser stürzt zwischen den Häusern rauschend in die Tiefe. Der Rückweg zur „Moulin du Chateau“ führt entlang des Lac de Ste-Croix, der mit 22 Quadratkilometern der zweitgrößte Stausee Frankreichs ist. Beim Stauen versanken ein Dorf und eine große Brücke aus dem 6. Jahrhundert. Der See, der vor allem zur Energieerzeugung und Wasserversorgung genutzt wird, ist ein beliebtes Ziel für Badegäste und Wassersportler. Am Spätnachmittag Rückkehr ins Hotel in St Laurent de Verdon. Zum Abendessen wartet ein bodenständiges Restaurant in der Nachbarschaft.


4_Mittwoch_Seillans | eBike Reise Frankreich. Provence und Côte d'Azur.
Schmiedekunst in Seillans.

4. Tag, Mittwoch: St Laurent de Verdon – Seillans, 63 km
Am Morgen führt die Radstrecke immer den Hügeln des Var folgend in Richtung Osten. Nach einer halben Stunde Radeln wird Aups erreicht, bekannt und gut besucht wegen des Mittwochsmarkts. Ein großes Vergnügen ist es, die Händler und Bauern mit ihren bunten Marktständen in den mittelalterlichen Straßen und Gassen zu beobachten. Mit dem eBike geht es weiter im steten Auf und Ab durch Olivenplantagen und Weinberge nach Tourtour, das zu den schönsten Dörfern Frankreichs zählt. Am höchsten Punkt des Dorfes steht die romanische Kirche Saint-Denis, der Ausblick von hier ist grandios und reicht bei guter Witterung bis zum Mittelmeer. Der pittoreske Dorfkern ist autofrei und lädt, umgeben von alten Häusern im Schatten großer Platanen, zum Verweilen ein. Die restlichen Kilometer führen durch den Pays de Fayence nach Seillans, dem Etappenziel des heutigen Tages. Über die Jahrhunderte wurden die Häuser hier etagenartig auf dem Steingrund errichtet, so dass es aussieht, als wüchsen sie direkt aus dem Fels. Läuft man durch die schmalen Kopfsteinpflasterstraßen, versteht man, warum dieser Ort, an dem Geschichte und Schönheit wunderbar verschmelzen, so viele Künstler inspirierte. Der deutsche Maler Max Ernst ließ sich 1964 für die letzten Jahre seines Lebens hie nieder. Die Maison Waldberg ist der Sitz eines sehenswerten Max-Ernst-Museums. In direkter Nachbarschaft befindet sich ein von majestätischen Platanen umrahmtes Stadthaus aus dem 17. Jahrhundert, das heute als ein bezauberndes, familiengeführten Hotel dient. Die Besitzer des „Deux Rocs“ haben hier mit Gefühl ein kleines Universum geschaffen, in dem man sich gleich wohl fühlen muss. Familienerbstücke, Textilien mit floralen Mustern und edle Stofftapeten verleihen den Zimmern einen intimen, warmen Charakter. Je nach Witterung wird im alten Restaurant des Hotel oder unter den prächtigen Platanen diniert.


5_Donnerstag_Frejus| eBike Reise Frankreich. Provence und Côte d'Azur.
Segelboote im Hafen von St Raphaël.

5. Tag, Donnerstag: Seillans – St Raphaël, 56 km
Eigentlich will man diesen hübschen Ort nicht mehr verlassen, jedoch lockt das Mittelmeer am heutigen Etappenziel. Bevor das noch verschlafene Seillans auf verschwiegenen Wegen verlassen wird, lohnt ein kurzer Spaziergang durch die malerischen Gassen dieses provenzalischen Kleinods. Auf dem eBike geht es dann weiter in Richtung Esterel-Gebirge. Der Küstenabschnitts zwischen Cannes und Saint-Raphaël gehört zu den landschaftlich schönsten Regionen der Côte d’Azur. Durch seine rötlichen Felsen aus Porphyren bietet der zerklüftete Gebirgszug einen reizvollen Farbkontrast mit dem blauen Meer und der üppigen grünen Vegetation. Von Cannes aus geht es über kleine, gut zu fahrende Schotterstraßen durch das Esterel Massiv. Nach einem etwas längerem Anstieg, der mit dem eBike mehr Freude als Mühen verursacht, hat man von der kleinen Passhöhe einen herrlichen Blick auf das Mittelmeer und die Küste von Cannes bis Nizza. Die erlebnisreiche Tagesetappe endet in St. Raphael am Romantik Hôtel Villa La Chêneraie. Ein besonders geschmackvoll eingerichtetes Haus, sehr persönlich geführt und mit allem Komfort ausgestattet (Schwimmbad). Zum Abendessen geht es per Taxi zum Hafen in eines der besten Restaurants der Stadt.


Herrliche Ausblicke auf die azurblaue „Corniche des Maures“.
Herrliche Ausblicke auf die azurblaue „Corniche des Maures“.

6. Tag, Donnerstag: St Raphaël – St Tropez – St Raphaël, 56 km
Nach dem Frühstück mit Blick auf die Bucht von St Tropez fährt ein Bus in einer guten Stunde oberhalb von Lavandou auf den Col de Caguo-Ven. Von hier aus führt eine verkehrsfreie Kammstrasse entlang des Mauren Massifs und archaischen Trockensteinmauern durch üppige mediterrane Vegetation zum Col de Canabel. Die schöne Genußradlerei wird ab und an von herrlichen Ausblicken auf die azurblaue „Corniche des Maures“ unterbrochen. Die letzte Radetappe der Reise führt vom Col hinunter zum Mittelmeer und weiter entlang der Küste nach Ramatuelle. Am späten Nachmittag wird unvermittelt die Halbinsel von St Tropez und wenig später die Wiege des internationalen Jet-Sets erreicht. In den fünfziger Jahren entwickelte sich St Tropez vom kleinen Fischerdorf zu einem Mekka für Künstler und die High Society. Zunächst Künstlerkolonie mit Malern wie Signac und Matisse, wurde St Tropez in den 60er Jahren mit Brigitte Bardot und Gunter Sachs zu einem mondänen Badeort mit exklusiven Strandclubs. Auch wenn es schwer vorstellbar erscheint, schon ein paar Schritte vom Yachthafen und der luxuriösen Uferpromenade entfernt, gibt es hübsche kleine Gassen mit verträumten kleinen Gärten und sympathischen Bars und Cafés. Am Spätnachmittag fährt das Passagierschiff von St Tropez zurück nach St Raphael, ein besonders schöner Abschluss der Radreise. Am letzen Abend wird in einem originellen Restaurant mit guter Küche unweit des alten Hafens von Fréjus diniert.


7_Samstag_Markt| eBike Reise Frankreich. Provence und Côte d'Azur.
Markt in St Raphaël.

7. Tag, Samstag: St Raphaël – Nizza
Bevor der Bus zurück zum Flughafen oder zum Partnerhotel nach Nizza fährt, bietet es sich an vor dem Frühstück noch ein letztes Bad im Meer zu nehmen.
Sollten Sie noch länger in der Region bleiben wollen, geben wir Ihnen gerne Tipps in den „pedelon Reiseinformationen“ zu Gestaltung und Unterkunft. Die Region ist so überreich an Sehenswertem, dass sich ein Zusatzaufenthalt immer lohnt.

Termine und Buchung

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Verfügbarkeit

stufe_grün_winzigAuf diesen Reisen sind noch ausreichend Plätze frei.

stufe_gelb_winzigAuf diesen Reisen sind nur noch wenige Plätze frei.

stufe_rot_winzigDiese Reisen sind ausgebucht.

(Zuschlag pro Person 490 €)

(pro Person 1960 €)





Der letzte Schritt
Dies ist der letzte Schritt Ihres Buchungsauftrags. Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird er uns übermittelt. Sollten dabei Probleme auftauchen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@pedelon.com oder rufen Sie uns an - wir helfen gerne weiter. Durch Absenden Ihres Buchungsauftrags werden Ihnen - Verfügbarkeit vorausgesetzt - die gewünschten Plätze reserviert. Die Bezahlung des Reisepreises ist per Überweisung oder Bankeinzug möglich. Je nach gewünschter Zahlungsweise bitten wir Sie um Angabe der erforderlichen Daten. Alle Angaben zu Ihrer Buchung werden per sicherer Verschlüsselung übermittelt. Die Bezahlung Ihrer Reise erfolgt mit einer Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises nach erfolgter Teilnahmebestätigung und der Restzahlung bei Versand der letzten Unterlagen wenige Wochen vor Reisebeginn.

Hiermit stimmen Sie unseren AGBs zu.
(Bitte Kästchen auswählen zur Zustimmung).


Preis für die von Ihnen gewünschte Buchung: 1960.00

Hotels

zum Ausdrucken

Hier können Sie die Reisebeschreibung als pdf zum Ausdrucken herunterladen: Download

Gästestimmen

Lieber Christoph,

wir möchten Dir nachträglich danken für die Radtour von Nizza in die Provence. Es war wunderschön, noch in unseren Träumen haben wir alles nachvollzogen, was Du uns hast erleben lassen. Wir können Dir versichern, dass dies eine besondere Reise gewesen ist, an die wir uns noch lange erinnern werden. Wir hoffen, dass wir gesund bleiben und im nächsten Jahr wieder mit Dir starten können.

Herzliche Grüße von Roland und Maria

Inspiration


Provenzalische Impressionen
Jenseits der bisweilen etwas stereotypischen Lavendelfelder-Aufnahmen sind Paul Wex wunderschöne Bilder gelungen, die das einzigartige Flair der Provence authentisch einfangen.


 

Die Gorges du Verdon
Hier beeindruckende Aufnahmen der Verdon-Schlucht aus einer Perspektive, die sich mit dem eBike so nicht erschließt…


 

Cannes en miniature
Auf ganz besondere Weise zeigt Joerg Daiber die Atmosphäre an der Côte d’Azur: Mithilfe eines simulierten „Tilt-Shift-Objektivs“ und im Zeitraffer schrumpft diese quirlige Stadt zu einer Miniaturlandschaft.


 

Der Glanz der Fifties
In dieser absolut sehenswerten Dokumentation der Neuen Züricher Zeitung (NZZ Format, 2007) werden große Namen zum Hauptmotiv an der Côte d’Azur: Brigitte Bardot, Grace Kelly, Sophia Loren, Audrey Hepburn, Kim Novak, Frank Sinatra, Pablo Picasso – die „Hauptdarsteller“ des irischen Fotografen Edward Quinn (1920 – 1997) waren vor allem Stars und grosse Künstler. Ort der Handlung war die Côte d’Azur der 50er und frühen 60er Jahre, deren Glanz und Grandezza Edward Quinn mit unvergleichlichem Blick auf über 100 000 Negativen verewigt hat.


 

Reisen für Genießer: Castellet in der Provence (arte, 2015)
Diese Folge der kulinarischen Reisereportage unternimmt heute eine Entdeckungstour nach Le Castellet in der Provence, dem Lieblingsort aller Touristen. Der kleine, feudale Ort ist bekannt für seine engen Gassen, die typisch provenzalischen Häuser und selbstverständlich die berühmten Erzeugnisse aus der Provence.
Auch wenn der Ort nicht direkt auf unserer Route liegt, so gibt er doch einen hervorragenden Einblick in die Küche dieser Region.