Maremma und Elba

Kurzbeschreibung

Reiseverlauf Toskana und Elba 2018.

+++ in die Heimat von Michelangelo und Leonardo da Vinci +++ Florenz, stolze Stadt reicher Bürger +++ Wiedergeburt in den Uffizien +++ wilder Süden mit weißen Rindern +++ Zypressenalleen und höchster Lorbeer +++ bistecca fiorentina und toskanische Cowboys +++ ins Chianti, über den Brunello zu Sassicaia und Ornellaia +++ Ich habe die Insel Elba zu früh verlassen. (Napoleon) +++ Etrusker in Volterra +++ Weltkulturerbe und Literaturnobelpreise +++ Sienas siegreiche Contraden +++ herzliche Gastlichkeit und beste Gastronomie in charmanten Landhotels und feinen Palazzi +++

Unsere Tour durch die Toskana und auf Elba in 7 Tagen,
max. 14 Personen, eine Doppelübernachtung.


Hotellerie *****
Gastronomie *****
Kultur *****!
Natur ****

 


Reisetermine 2018
ITE1: Samstag, 5.5. bis Samstag, 12.5.2018
ITE2: Samstag, 12.5. bis Samstag, 19.5.2018
ITE3: Samstag, 15.9. bis Samstag, 22.9.2018
ITE4: Samstag, 29.9. bis Samstag, 6.10.2018

Reisepreis
Preis pro Person im DZ für 7 Übernachtungen mit Halbpension, eBike, Eintritten, Transfers, Führungen: 1950 €
Einzelzimmerzuschlag: 360 €
Nicht enthalten sind das Mittagessen, Getränke sowie Ihre persönlichen Ausgaben und die An- und Rückreise.

Flug
Zielflughafen Florenz ab/bis München (nach Verfügbarkeit): 340 €
Zuschlag für andere deutsche Flughäfen: 60 €
Flüge ab Flughäfen in Österreich oder der Schweiz auf Anfrage.

Teilnahmebedingungen
Das Arrangement beinhaltet oben genannte Leistungen. Es gelten unsere AGBs.

Programm

Nach Florenz in die stolze Stadt reicher Bürger, Heimat von Signorelli, Michelangelo und Leonardo da Vinci. Über den Ponte Vecchio und die Uffizien zur toskanischen Renaissance. Genußradeln über karge Granitgipfel und malerische Buchten. Über den Brunello zu Sassicaia und Ornellaia. Napoleon auf Elba, die Etrusker in Volterra und Sienas siegreiche Contraden. Herzliche Gastlichkeit und beste Gastronomie in charmanten Landhotels und feinen Palazzi. Eine unvergessliche pedelon eBike Reise auf Elba und durch die Toskana.

Anreise am Samstag nach Florenz

Flug
Von Ihnen oder auf Wunsch von pedelon gebucht. Hin- und Rückflug nach/von Florenz mit Umsteigen in Frankfurt oder München von fast jeder deutschen Stadt.

Bahn
Florenz ist von Deutschland aus an einem Tag zu erreichen. Besonders komfortabel ist die Anreise mit dem Nachtzug. Weitere Informationen unter www.bahn.de. Mit dem Taxi ist man in fünf Minuten vom Bahnhof „Santa Maria Novella“ im Starthotel.

PKW
Es gibt durchgehende Autobahnverbindungen, von München sind es 650 km, von Stuttgart 820 km, von Frankfurt 980 km und von Hamburg weite 1460 km. Die Autounterstellung kostet im Starthotel „Grand Hotel Cavour“ pro Tag 32 €/42 € (je nach Autotyp, einschließlich Mitteilung des Kennzeichens an die städtische Polizei).

Mit der Buchungsbestätigung werden die „pedelon Reiseinformationen“ versendet, die nützliche Hinweise zur Anreise nach Florenz und sonstige Tipps rund um die Reise enthalten.


0_Samstag_Florenz | eBike Reise Italien. Toskana und Elba.
Blick über den Arno auf den Ponte Vecchio.

Anreise am Samstag nach Florenz ins „Grand Hotel Cavour“. Direkt im Zentrum gelegen, präsentiert sich dieses Haus als geschmackvoll renovierter Palazzo aus dem 13. Jahrhundert, in dem sich die Faszination der Vergangenheit mit den höchsten Standards eines Vier-Sterne-Hotels verbindet. Die Aussicht von der „göttlichen Dachterasse“ auf den Dom sucht seinesgleichen.Wer nach Florenz kommt, reist zum toskanischen Museum der Weltkultur mit dem Ponte Vecchio, den Uffizien, der Loggia dei Lanzi, und dem Wunder der Paradiestür von Ghiberti. Treffpunkt in der Hotelhalle zur Stadtführung um 17:30 Uhr. Zum Abendessen lädt die „Taverna Cafaggi“ mit landestypischen Spezialitäten in der Altstadt ein.


1_Sonntag_SanGimignano | eBike Reise Italien. Toskana und Elba.
Die Aussicht von San Gimignano in die toskanische Hügellandschaft sucht ihresgleichen.

1. Tag, Sonntag: Florenz – San Gimignano, 44 km
Am Morgen geht es mit dem Zug in einer halben Stunde nach Empoli, von hier entlang toskanischer Hügel auf den eBikes gen Süden. Eine ideale Strecke, um sich an die Fahrräder zu gewöhnen. Ein Mittagessen mit regionalen Spezialitäten wartet in Certaldo, der Stadt des Boccaccio. Gestärkt und mit Unterstützung des Akkus stellen die letzten Kilometer hinauf nach San Gimignano keine Schwierigkeiten dar. Das Hotel „Leon Bianco“ liegt direkt an der zentralen Piazza della Cisterna. Vor dem Abendessen in einem der besten Restaurants San Gimignanos macht ein Rundgang durch die Geschichte des „mittelalterlichen Manhattans“ Appetit.


2_Montag_Mocajo | eBike Reise Italien. Toskana und Elba.
Die Tenuta Mocajo.

2. Tag, Montag: San Gimignano – Montecatini Val di Cecina, 69 km
Am Vormittag geht es im leichten Auf und Ab nach Volterra, das – zu den zwölf etruskischen Gründungen zählend – ein kulturelles Highlight der Toskana ist. Kaiser Augustus ließ hier zu seinen Ehren den berühmten Teatro Romano erbauen. Sollten es die Nerven zulassen, ist ein Besuch des Foltermuseums Museo della Tortura lohnenswert, das anschaulich Einblick in die Foltermethoden und -Werkzeuge des Mittelalters gibt. Von hier geht es weiter per eBike über eine sanft hügelige, toskanische Landschaft nach Montecatini Val di Cecina. In der Provinz Pisa tut sich schon die Ebene der Maremma auf. Die Abendstunden gehören dem idyllisch gelegenen Tenuta Mocajo, ein zum Hotel umfunktioniertes Bauernhaus mit eigenem Weinbau. Vorzügliches Abendessen mit vielen heimischen Erzeugnissen im Hotelrestaurant.


3_Dienstag_Portoferraio | eBike Reise Italien. Toskana und Elba.
Der Hafen von Portoferraio.

3. Tag, Dienstag: Montecatini – Elba, 40 km
Die heutige Etappe führt in den Norden der Maremma, ins Weinbaugebiet von Bolgheri, wo einige der weltweit besten Tropfen wie Sassicaia und Ornellaia gekeltert werden. Durch größtenteils flaches Gelände und pittoreske Zypressenalleen führt der Weg nach Castagneto Carducci, wo der italienische Lyriker und Literaturnobelpreisträger Giosuè Carducci in dem nach ihm benannten Ort seine Kindheit verbracht hat. Nach der einstündigen Überfahrt mit der Fähre von Piombino hinüber nach Elba wartet in Portoferraio eine Stärkung in einem netten, kleinen Restaurant. Aus der Stadt Napoleons führt eine kurze Radetappe und eine kleine Wanderung bis zum Hotel „Biodola“. Das Haus Signora de Ferraris liegt in einer malerischen Bucht. Abendessen im hervorragendem Restaurant des Hotels.


4_Mittwoch_Elba | eBike Reise Italien. Toskana und Elba.
Blühender Oleander auf Elba.

4. Tag, Mittwoch: Inselrundfahrt Elba, 47 km
Nach dem Frühstück auf der wunderbaren Hotelterrasse beginnt die schöne Rundfahrt auf der charmanten Insel im Toskanischen Archipel. Vom Hotel dauert es nur eine knappe Stunde zum Hafenort Marciana Marina. Ein Anstieg, der mit dem eBike mehr Freude als Mühen bereitet, führt hinauf in das idyllische Bergdorf Marciana, wo sich ein fantastischer Blick auf das Festland und das Mare Ligure auftut. Von hier führt ein Rundweg auf der wenig befahrenen Küstenstraße in leichtem Auf und Ab um den Westen der Insel, zur Rechten stets Buchten, Strände und Steilküsten. Bei guter Sicht kann man die Schwesterinseln Capraia, Pianosa, Montecristo und sogar Korsika am Horizont erkennen. Am frühen Nachmittag Rückkehr zu Signora de Ferraris‘ Luxusherberge. Vor dem Abendessen ist noch genügend Zeit für ein Bad im türkisfarbigen Meer.


2017_5_sanquirico| eBike Reise Italien. Toskana und Elba.
San Quirico d‘Orcia.

5. Tag, Donnerstag: Elba – San Quirico dʼOrcia, 62 km
Am Vormittag geht es mit der Fähre zurück ans Festland und dann mit einem Bus zum östlichen Rand der Maremma, wo wieder geradelt wird. Über einsame Wirtschaftswege und kleine Strassen geht es durch abwechslungsreiche Agrarlandschaft. Die letzten Radkilometer führen zur Abbazia di Sant Antimo, einer Benediktinerabtei aus dem 12. Jahrhundert. Von dort führt die Tour hinauf nach Montalcino, Heimat der Dynastie Banfi und ihres Brunello, und weiter in das kleine toskanische Dorf San Quirico d‘Orcia. Dort wird in einem alten Stadtpalais logiert, dem „Palazzo del Capitano Relais & Wellness“. Innerhalb der historischen Stadtmauern des Dorfs gelegen, verfügt das komfortable Hotel über ein schönes Wellnesscenter und einen großen malerischen Garten mit Gemüsebeeten und vielen Brunnen. Abendessen in einer nahegelegenen Trattoria.


6_Freitag_Siena| eBike Reise Italien. Toskana und Elba
Abendstimmung auf dem Stadtplatz von Siena.

6. Tag, Freitag: San Quirico dʼOrcia – Siena, 49 km
Am Morgen führen die ersten Radkilometer entlang der Hügel des Val d’Orcia, die zum Weltkulturerbe zählen. Noch einmal hat man herrliche Blicke auf die so typische toskanische Hügellandschaft. Vor den Toren Sienas angekommen, heißt es Abschied nehmen von den eBikes. Mit Taxis geht es hinauf zum „NH Hotel Siena“, das unweit des Stadtzentrums liegt. Ein Abendspaziergang durch das im Lampenlicht leuchtende Zentrum Sienas vereint all die Wunder dieser Stadt. Auf der Piazza del Campo der Arena des Palio meint man das Geprassel der Pferdehufe zu hören, wenn hier die Stadtteil-Logen um Sieg und Ehre kämpfen. Beim Abendessen und bestem Wein gibt es viel von einer unvergesslichen Reise zu erzählen, die am nächsten Tag zurück in Florenz zu Ende geht.


2017_7_toskana| eBike Reise Italien. Toskana und Elba.
Toskanische Hügel in der Morgensonne.

7. Tag, Samstag: Siena – Florenz
Nach dem Frühstück wird noch Siena auf einem Stadtrundgang rund um die „Piazza del Campo“ erkundet.
Gerne sind die Reiseleiter bei der Organisation einer eventuellen Rückreise nach Florenz behilflich. Es werden dort alle Züge und Rückflüge mit einer Abfahrtszeit nach 15 Uhr problemlos erreicht.

Termine und Buchung

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Verfügbarkeit

stufe_grün_winzigAuf diesen Reisen sind noch ausreichend Plätze frei.

stufe_gelb_winzigAuf diesen Reisen sind nur noch wenige Plätze frei.

stufe_rot_winzigDiese Reisen sind ausgebucht.

(Zuschlag pro Person 360 €)

(pro Person 1950 €)





Der letzte Schritt
Dies ist der letzte Schritt Ihres Buchungsauftrags. Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird er uns übermittelt. Sollten dabei Probleme auftauchen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@pedelon.com oder rufen Sie uns an - wir helfen gerne weiter. Durch Absenden Ihres Buchungsauftrags werden Ihnen - Verfügbarkeit vorausgesetzt - die gewünschten Plätze reserviert. Die Bezahlung des Reisepreises ist per Überweisung oder Bankeinzug möglich. Je nach gewünschter Zahlungsweise bitten wir Sie um Angabe der erforderlichen Daten. Alle Angaben zu Ihrer Buchung werden per sicherer Verschlüsselung übermittelt. Die Bezahlung Ihrer Reise erfolgt mit einer Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises nach erfolgter Teilnahmebestätigung und der Restzahlung bei Versand der letzten Unterlagen wenige Wochen vor Reisebeginn.

Hiermit stimmen Sie unseren AGBs zu.
(Bitte Kästchen auswählen zur Zustimmung).


Preis für die von Ihnen gewünschte Buchung: 1950.00

Hotels

zum Ausdrucken

Hier können Sie die Reisebeschreibung als pdf zum Ausdrucken herunterladen: Download

Gästestimmen

Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für die wunderschöne Toskana-Radlwoche mit Euch bedanken. Es war einfach alles perfekt – und mit den eBikes macht es halt noch viel mehr Spaß (manches hätte ich ohne sicher gar nicht geschafft!). Die Routen inklusive Elba, Picknicks, Restaurants, Betreuung: Alles super.

Gisela und Andreas J.


Wir waren begeistert von dieser schönen Reise. Ganz sicher war es nicht nur nur die reizvolle Landschaft, sondern auch die aus gezeichnete Küche und die besonderen Unterkünfte, die diese Reise zu einem beeindruckenden Erlebnis gemacht haben. Auch die eBikes haben wir schätzen gelernt.
Großes Lob an unsere Reiseleiter Matthias und Roland, die mit ihrer Kompetenz und ihrer Planung eine wunderschöne Reise organisiert haben. Wir haben uns während der ganzen Reise sehr wohl gefühlt, das ist vor allem ihnen zu verdanken.

Dorit und Peter S.


Die Tour war ein voller Erfolg! Alle waren begeistert von der Route, den Rädern, Unterkünften und Malzeiten – alles so vielfältig, variantenreich und einfach schön. Dann Sonne fast pur und vor allem: Super Reisebegleiter! Roland und Matthias gaben sich nicht nur jede erdenkliche Mühe, die Bagage zufriedenzustellen, sondern waren auch richtig gut!
Großes Lob also von mir, und ich glaube von allen übrigen Teilnehmern!

Dr. Birgit H.

Inspiration

Der Palio von Siena
Italiens berühmtestes Pferderennen wird seit 800 Jahren ausgetragen. Die englischsprachige Dokumentation von Gaia Squarci gewährt einen faszinierenden Einblick in diese einzigartige Mischung aus Tradition und Schauspiel.


 

„Butteri“ – Die Cowboys der Maremma
Das Wort Buttero stammt von dem griechischen Botér, was Viehhüter bedeutet. Als die Maremma noch unter Großgrundbesitzern aufgeteilt war, war es die Aufgabe der Butteri, das freilebende Vieh zu zähmen. Den Ausdruck Cowboy hört man nicht so gerne, man hat schließlich eine viel längere Tradition als die amerikanischen Kollegen.
Die Pferde der Butteri heißen Maremmanos, sie sind robust und perfekt an ihre sumpfige Umwelt angepasst. Schon die Etrusker wussten die kleinen, ausdauernden Pferde zu schätzen, die mit Hitze, Mücken, kaltem Wind und Regen umgehen können. Im Laufe der Jahrhunderte mischte sich arabisches und spanisches Blut in die Rasse, heute sind die schönen Rappen und Braunen für Mut, Ausdauer, Vielseitigkeit, Ausgeglichenheit und Menschenfreundlichkeit bekannt.


 

L’isola d’Elba
Die drittgrößte Insel Italiens besticht durch außerordentliche landschaftliche Vielfalt – von Sandstränden mit türkisblauem Meer bis hin zum Granitgipfel Monte Capanne. Vom höchsten Berg Elbas bietet sich ein grandioser Blick über weite Teile des Archipels.
Neben der quirligen Inselhauptstadt Portoferraio mit ihrem Hafen gibt es zahlreiche Badeorte aber auch idyllische Bergdörfer.
Von Elba führen Abstecher zu anderen Inseln des Archipels. Zum Beispiel nach Montecristo. Die geheimnisvolle Insel ist vor allem als Schauplatz von Alexandre Dumas‘ Roman „Der Graf von Montecristo“ berühmt. Sie steht unter strengem Naturschutz und ist die einsamste Insel des Archipels. Nur ein Ehepaar lebt als Inselwärter auf Montecristo.
Ein weiterer Abstecher führt nach Gorgona, eine der letzten Gefängnisinseln Europas. Rund 80 Häftlinge sind auf der Insel gefangen. Tagsüber sind sie auf freiem Fuß und arbeiten in der Landwirtschaft.
Der Film stellt Menschen vor, die dem Zuschauer die Besonderheiten der Inseln näher bringen: eine Biologin, die für den Nationalpark „Toskanischer Archipel“ arbeitet; eine Handtaschendesignerin; eine Sängerin, deren Vater ein Opernstar war; einen Imker und ehemaligen Radprofi sowie einen Winzer, der den typischen Süßwein Elbas anbaut.