Von Regensburg nach Würzburg

Kurzbeschreibung

Karte Reiseverlauf
Verlauf der Reise.

+++ wo die Rote Amsel die Verlobung sah +++ Barock in der Schleife des Roten Mains +++ „Regensburg liegt gar schön, die Gegend musste eine Stadt hierher locken“ (Johann Wolfgang von Goethe) +++ als der Teufel seinen Schuh schleuderte +++ Zonenrandgebiet in der Mitte Deutschlands +++ „Mein Gott, sie sind abscheulich!“ (Virginia Woolf 1909 über die Bayreuther Frauenmode) +++ eine Brücke führt durch‘s Rathaus +++ Deutschlands älteste Destille +++ „ein musikalisches Lourdes …“ (Thomas Mann über Bayreuth) +++ als der Mohrenkopf aus Coburg verschwand +++ 1150 m zu den Baumwipfeln  +++ das tiefste Loch der Oberpfalz +++ „Himmel, welch ein Bier!“ (Jean Paul) +++ ein friedliches Fest für 100.000 +++ in Lichtensfels wird altes Handwerk neu erlernt +++

Unsere Tour durch die Oberpfalz und Franken in sieben Tagen, maximal 10 Personen, eine Doppelübernachtung in Bamberg.

Hotellerie ⊕⊕⊕⊕⊕
Gastronomie ⊕⊕⊕⊕⊕
Kultur ⊕⊕⊕⊕⊕ !
Natur ⊕⊕⊕⊕

Reisetermine 2020
DWR1: Samstag, 18.07. bis Samstag, 25.07.2020
DWR2: Samstag, 08.08. bis Samstag, 15.08.2020
DWR3: Samstag, 29.08. bis Samstag, 05.09.2020
DWR4: Samstag, 12.09. bis Samstag, 19.09.2020

Reisepreis 2020
Preis pro Person im DZ für 7 Übernachtungen mit Halbpension, eBike, Eintritte, Transfers, Führungen: 1870 €
Einzelzimmerzuschlag: 450 €
Nicht enthalten sind das Mittagessen, Getränke sowie Ihre persönlichen Ausgaben und ggf. An- und Rückreise.
Kostenfreie Stornierung bis sieben Tage vor Reisebeginn.

Flug 2020
Zielflughafen München oder Nürnberg, Buchung zu tagesaktuellen Preisen auf Anfrage.

Teilnahmebedingungen
Das Arrangement beinhaltet oben genannte Leistungen. Es gelten unsere AGBs. Abweichend davon gilt eine kostenfreie Stornierung bis sieben Tage vor Reisebeginn.

Programm

Von der Naab zum Main führt die Reise auf kleinen Wegen, wo sich malerische Flusslandschaften mit waldreichen Mittelgebirgen abwechseln. Reichhaltiges UNESCO-Weltkulturerbe in den Städten wird durch pittoreske Orte wie Kallmünz, Seßlach oder Volkach abgerundet. Mittelalterliche Sakral- und Profanarchitektur entlang der Wege wird durch barocke Schloss- und Gartenbaukunst zu einem kulturell einzigartigen Ensemble. Eine Reise per eBike, die aus der Oberpfalz mitten rein ins Frankenland führt und alles bietet, was das Herz an bayerischer Kulinarik und Hotelerie begehrt.

Anreise Samstag nach Würzburg.

Flug
Zielflughafen Nürnberg oder München, Buchung zu tagesaktuellen Preisen auf Anfrage.

PKW
Es bestehen durchgehende Autobahnverbindungen nach Regensburg.

Bahn
Beste Verbindungen nach Regensburg aus dem ganzen Bundesgebiet. Von München dauert es beispielsweise ohne Umsteigen etwas über 1,5 Stunden, von Frankfurt mit dem IC 3,5 Stunden.

Mit der Buchungsbestätigung werden die „pedelon Reiseinformationen“ versendet, die weitere nützliche Hinweise zur Anreise nach Regensburg und sonstige Tipps rund um die Reise enthalten.


Regensburg
Blick auf die Regensburger Altstadt.

In einem herrschaftlichen Gebäude aus dem Mittelalter, das nicht nur durch seine freigelegten Wandmalereien, sondern durch sein stilvolles Interieur besticht, empfängt das „Hotel David an der Donau“ seine Gäste ab 14 Uhr. Um 17 Uhr Treffpunkt in der Lobby zu einem Rundgang durch Regensburgs Altstadt. Im Anschluss daran geht es zum Abendessen in einem von den Einheimischen geschätzten Restaurant.


Kallmünz
Kallmünz, „Perle des Naabtals“.

1. Tag, Sonntag: Regensburg – Kallmünz – Nabburg  (79 km)
Nach der Anpassung der eBikes ist bereits nach wenigen Kilometern das Naabtal erreicht. Entlang des knapp 200 km langen Flusses Naab führt der Weg zuerst nach Kallmünz, der „Perle des Naabtals“. Hoch oberhalb des Ortes wacht die Burgruine über das beschauliche Kleinod. Hier, im Gasthof „Zur Roten Amsel“, einem beliebten Künstlertreff des beginnenden 20. Jahrhunderts, verlobten sich Wassily Kandinsky und Gabriele Münter. Heimlich versteht sich, immerhin war Kandinsky damals noch verheiratet. Über Burglengenfeld mit seiner „Wiese des friedlichen Widerstands“ führt der Weg immer der Naab entlang weiter nach Schwandorf. Nicht nur die Kebbel-Villa aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts prägt das Stadtbild, sondern auch der „Gasthof zur Post“, eines der ältesten Häuser Schwandorfs, mit seinem markanten Schneckengiebel. Am späten Nachmittag empfängt das Hotel „Alter Pfarrhof“ in der Altstadt von Nabburg die Radler.


Fichtelsee
Am Fichtelsee.

2. Tag, Montag: Nabburg – Weiden i. d. Oberpfalz – Fichtelsee (67 km)
Nach einem kleinen Spaziergang durch die Altstadt von Nabburg werden die ersten 30 Kilometer bis nach Weiden in der Oberpfalz mit dem Bus überbrückt. Besonders der Obere Markt mit dem Alten Rathaus ist sehenswert, aber auch der Marktplatz mit seinen Häusern aus der Renaissance. Hier fanden bereits seit dem Ende des 14. Jahrhunderts Jahrmärkte statt, und auch heute herrscht zweimal in der Woche noch ein reges Markttreiben. Über Windischeschenbach und Erbendorf führt der heutige Radweg der Wald- und Fichtelnaab folgend ins Fichtelgebirge. Am Ende eines landschaftlich abwechslungsreichen Tages wartet das ruhig am gleichnamigen See gelegene Hotel „Am Fichtelsee“ auf die pedelon Gäste. Die Restaurant des Hotels verwöhnt durch seine Heimatküche aus regionalen Produkten.


Bayreuth
Eremitage in Bayreuth.

3. Tag, Dienstag: Fichtelsee – Bad Berneck – Bayreuth (47 km)
Das Fichtelgebirge ist ein bis zu 1000 Meter hohes Mittelgebirge, das bis nach Tschechien hineinreicht, wo sich ein kleiner Teil des 1971 geschaffenen „Naturpark Fichtelgebirge“ befindet, der sich über 1020 Quadratkilometer erstreckt. Nach wenigen Kilometern, kurz nach Bischofsgrün, ist der Weiße Main erreicht. Dem wasserreicheren der beiden Main-Quellflüsse folgend geht es nach Bad Berneck. Der verschlafene Ort im Tal der Ölschnitz verfügte seit dem 19. Jahrhundert über eine Kuranstalt. Besonders malerisch ist der Marktplatz mit seinen Fachwerkhäusern, über dem der Schlossturm thront. Am westlichen Rande des Fichtelgebirges führt der Weg weiter bis vor die Tore von Bayreuth, wo sich die Eremitage befindet, eine 1715 errichtete Parkanlage.
Nach der Besichtigung dieses Prunkstücks an Gartenbaukunst des 18. Jahrhunderts und wenige Kilometern in die Innenstadt Bayreuths nimmt dort das Hotel „Goldener Anker“ die Radler auf. Auf einem Rundgang werden die Sehenswürdigkeiten der Festspielstadt wie das Markgräfliche Opernhaus, das seit 2012 UNESCO Weltkulturerbe ist, bestaunt, ehe es zum Abendessen in der Altstadt geht.


Fraenkische Schweiz
Panorama in der Fränkischen Schweiz.

4. Tag, Mittwoch: Bayreuth – Fränkische Schweiz – Bamberg (74 km)
Nur wenige Kilometer sind es von Bayreuth bis zum ersten kulturellen Highlight dieses Radltages. Im Westen der Stadt befindet sich das Schloss Fantaisie mit seiner Parkanlage. Auf Anregung des Markgrafenpaars Wilhelmine und Friedrich entstand vor den Toren Bayreuths zwischen 1758 und 1765 ein Lustschloss, das freilich in späteren Zeiten noch zahlreiche Umbauten erfahren sollte. Der Garten mit Wasserspielen im Stile englischer Gartenbaukunst zählt mit zum Schönsten an von Menschen geschaffener Natur im Frankenland. Nach der Besichtigung des „artistischen Lust-, Rosen- und Blütenthal“ (Jean Paul) führt die heutige Radetappe durch den nördlichen Teil der Fränkischen Schweiz mit ihren mäandernden Flussläufen und sagenumwobenen Wäldern, ehe am Nachmittag Bamberg erreicht wird. Hier empfängt das „Hotel Nepomuk“ im Herzen der Altstadt die pedelon Radler (Doppelübernachtung, auf der Reise DRW2 nächtigt man im denkmalgeschützten Hotel Residenzschloss).
Auf einem ausführlichen Stadtrundgang werden die Sehenswürdigkeiten der Altstadt besichtigt, die 1993 von der UNESCO in die Weltkulturerbeliste aufgenommen wurde.


Sesslach
Blick auf Sesslach.

5. Tag, Donnerstag: Bamberg – Seßlach – Bamberg (74 km)
Die heutige Rundfahrt führt ins Coburger Land, das mit malerischen Orten, geprägt von Mittelalter- und Renaissance-Architektur, aufwartet. Auf dem Weg liegt mit Seßlach ein erster Höhepunkt des heutigen Tages. Das gerne als „Rothenburg Oberfrankens“ bezeichnet Örtchen ist ein mittelalterliches Juwel, dessen Altstadt noch komplett von einer Stadtmauer umgeben ist. Auf einem Spaziergang durch die Gassen mit ihren Fachwerkhäusern fühlt man sich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt.
Im weiteren Verlauf der Tour lädt die am Main gelegene Korbflechterstadt Lichtenfels zum Verweilen ein. Hier hat sich beim Bau des Rathauses mit Justus Heinrich Dientzenhofer die dritte Generation einer der bedeutendsten Baumeisterfamilien Frankens verewigt. Noch prominenter ist der Erbauer der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen, dem kulturellen Höhepunkt der heutigen Tagesetappe: Die unweit von Bad Staffelstein gelegene Basilika gilt als eines der Hauptwerke des fränkischen Barock-Architekten Balthasar Neumann. Zurück in Bamberg erwartet die pedelon Gäste ein Restaurant in der Altstadt zum Abendessen.


Steigerwald
Baumwipfelpfad im Steigerwald.

6. Tag, Freitag: Bamberg – Ebrach – Volkach – Würzburg (75 km)
Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen wir das „fränkische Rom“ Richtung fränkisches Weinland. Am späten Vormittag ist Kloster Ebrach erreicht, die erste Niederlassung des Zisterzienserordens im Frankenland. Trotz seiner Umgestaltung zur Zeit des Barocks sind die frühgotischen Züge an der Klosterkirche noch gut zu erkennen. Zuwendungen durch weltliche Fürsten wie unter anderem der Staufer erweiterten mehr und mehr den Besitz des 1127 gegründeten Klosters, so dass es schließlich 23 Abteien umfasste. Unweit des Klosters liegt der Baumwipfelpfad mit seinem 42 Meter hohen Aussichtsturm, von dem aus die Blicke weit über den Steigerwald in die Ferne reichen. Den Steigerwald verlassend führt die Radetappe an den Main, wo in einer der Flussschleifen das Städtchen Volkach liegt. Hier, am östlichen Rand des Fränkischen Weinlands, zeugen Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert von der Einträglichkeit des Weinanbaus. Das pedelon Partnerhotel „Rebstock“ befindet sich im Zentrum der Barockstadt und verfügt über eine herrliche, denkmalgeschützte Rokokofassade. Als wohl bestes Haus der Stadt besitzt es die Atmosphäre eines Familienbetriebs. Zum Abendessen geht es zu Fuß in ein für seine fränkische Küche gerühmtes Lokal in der Altstadt.


Wuerzburg
Blick auf Die Altstadt von Würzburg.

7. Tag, Samstag: Abreise
Nach dem Frühstück werden auf einem ausführlichen Stadtrundgang die Sehenswürdigkeiten Würzburgs entdeckt. Zahlreiche Gebäude im Barock- und Rokoko-Stil prägen das Stadtbild ebenso wie die knapp 30.000 Studenten und die zahlreichen Weinstuben. Mit der Besichtigung der Hauptstadt Unterfrankens findet eine an Kultur- und Natureindrücken reiche Radreise durch die Oberpfalz und Franken einen würdigen Abschluss.
Von Würzburg aus gibt es zahlreiche Bahnverbindungen in alle Richtungen. Nach Regensburg gibt es direkte Verbindungen mit dem ICE, durch die der Startort der Reise in weniger als zwei Stunden erreicht ist, sollte das Auto dort abgestellt sein.

Termine und Buchung

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Verfügbarkeit

stufe_grün_winzigAuf diesen Reisen sind noch ausreichend Plätze frei.

stufe_gelb_winzigAuf diesen Reisen sind nur noch wenige Plätze frei.

stufe_rot_winzigDiese Reisen sind ausgebucht.

(Zuschlag pro Person 450 €)

(pro Person 1870 €)





Der letzte Schritt
Dies ist der letzte Schritt Ihres Buchungsauftrags. Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird er uns übermittelt. Sollten dabei Probleme auftauchen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@pedelon.com oder rufen Sie uns an - wir helfen gerne weiter. Durch Absenden Ihres Buchungsauftrags werden Ihnen - Verfügbarkeit vorausgesetzt - die gewünschten Plätze reserviert. Die Bezahlung des Reisepreises ist per Überweisung oder Bankeinzug möglich. Je nach gewünschter Zahlungsweise bitten wir Sie um Angabe der erforderlichen Daten. Alle Angaben zu Ihrer Buchung werden per sicherer Verschlüsselung übermittelt. Die Bezahlung Ihrer Reise erfolgt mit einer Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises nach erfolgter Teilnahmebestätigung und der Restzahlung bei Versand der letzten Unterlagen wenige Wochen vor Reisebeginn.

Hiermit stimmen Sie unseren AGBs zu.
(Bitte Kästchen auswählen zur Zustimmung).


Preis für die von Ihnen gewünschte Buchung: 1870.00

Hotels

zum Ausdrucken

Hier können Sie die Reisebeschreibung als pdf zum Ausdrucken herunterladen: Download